Autoankauf Dortmund – Tipps & Tricks

http://davidsautoexport.de/autoankauf-dortmund/

Autoankauf Dortmund 

Der Kauf eines Autos ist ein komplizierter Prozess. Es ist wichtig zu wissen, was beim Kauf eines Autos zu tun ist, um sicherzustellen, dass Sie das beste Auto erhalten und für Sie handeln.

Wir haben die ultimative Checkliste für den Autokauf zusammengestellt, die alles enthält, was Sie während des Kaufprozesses wissen und berücksichtigen müssen. Es hilft Ihnen bei jedem Schritt, von allen Details, die Sie in der ersten Forschungsphase benötigen, was Sie tun müssen, wenn Sie beim Autohaus sind, und schließlich von den nächsten Schritten, wenn Sie mit dem Kauf fortfahren.

Wir beschäftigen uns mit Budgetierung, Probefahrt, stellen die richtigen Fragen und wissen, wie Sie sicherstellen können, dass Sie das beste Angebot erhalten.

Was brauchst du um ein Auto zu kaufen ? 

Informieren Sie sich immer über das Auto, bevor Sie einen Händler aufsuchen. Sie müssen eine gute Vorstellung davon haben, was Sie wollen und was Sie bereit sind, auszugeben. Gründliche Recherchen zu Beginn stellen sicher, dass Sie ein Auto kaufen, das Ihrem Budget und Ihren Bedürfnissen entspricht.

Kennen Sie Ihr Budget

Stellen Sie sicher, dass Sie wissen, wie viel Sie sich leisten können, ob direkt oder über Finanzen.

Berücksichtigen Sie ebenfalls die laufenden Kosten innerhalb Ihres Budgets – Versicherung, Kraftstoff, Wartung und mehr.

Überprüfen Sie den Inzahlungnahmewert Ihres aktuellen Autos. Kennen Sie Ihre Obergrenze und halten Sie sich daran. Sie können immer besser bei einem kleineren Budget anfangen und sich dann hoch arbeiten.

  • Holen Sie sich die laufenden Kosten ihres jetzigen Autos ein.
  • Holen Sie sich ein Angebot für eine Kfz-Versicherung.
  • Überprüfen Sie die jährliche Kfz-Steuer (lesen Sie unseren Beitrag zu den Änderungen der Kfz-Steuer 2017).
  • Überprüfen Sie den Kraftstoffverbrauch des Autos
  • Berücksichtigen Sie den Kilometerstand, den Sie jedes Jahr zurücklegen
  • Erforschen Sie die Fahrzeugvarianten
  • Wenn Sie das gewünschte Auto kennen, sollten Sie alle verfügbaren Varianten recherchieren
  • Überprüfen Sie die Motorgröße und die verfügbaren Kraftstoffoptionen
  • Überprüfen Sie den Preis für verschiedene Varianten, einschließlich 3- und 5-Türer-Versionen
  • Lesen Sie Kunden- und Presseberichte
  • Schauen Sie sich Standard- und Zusatzfunktionen und -technologien an
  • Vergleichen Sie Preise und Spezifikationen für ähnliche Autos

Was brauche ich beim Autokauf?

Sobald Sie mit Ihrer Fahrzeugauswahl vertraut sind, müssen Sie als Nächstes den Händler aufsuchen. Es ist wichtig, das Auto zu sehen und eine Probefahrt zu machen, um ein echtes Gefühl dafür zu bekommen. Dies ist auch die Zeit, um Fragen zu stellen, die Sie möglicherweise noch haben. Hier sind einige Tipps, was Sie beim Kauf eines Autos benötigen:

Rufen Sie zuerst den Händler an

Rufen Sie immer vor Ihrem Besuch an, um zu überprüfen, ob das Auto verfügbar ist. Wenn ja, dann buchen Sie einen für Sie passenden Termin

Ihren Führerschein sollten sie auch aufjedenfall mitbringen um möglichen Papierkram zu vereinfachen.

Alle Details des Autos, das Sie recherchiert haben, oder gegebenenfalls eine Kopie der Anzeige

Welche Modelltypen, Ausstattungsvarianten und Upgrades gibt es – welche Variante passt am besten zu Ihren Anforderungen?

Welche Funktionen sind Standard und welche können hinzugefügt werden?

Wie lang ist die Herstellergarantie?

Bietet der Händler eine zusätzliche Garantie an und wie lauten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen?

Kommt das Auto mit Add-Ons wie kostenloser Wiederherstellung?

Was zu den Händlern zu bringen

Ihr Führerschein

Die Details Ihres aktuellen Autos, wenn Sie den Handel damit besprechen möchten

Alle Details des Autos, das Sie recherchiert haben, oder gegebenenfalls eine Kopie der Anzeige

Gute Fragen zu Neuwagen

Wenn Sie ein neues Auto kaufen, ist es jetzt an der Zeit zu überlegen, welche Variante und Optionen Sie möchten.

Welche Modelltypen, Ausstattungsvarianten und Upgrades gibt es – welche Variante passt am besten zu Ihren Anforderungen?

Welche Funktionen sind Standard und welche können hinzugefügt werden?

Wie lang ist die Herstellergarantie?

Bietet der Händler eine zusätzliche Garantie an und wie lauten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen?

Kommt das Auto mit Add-Ons wie kostenloser Wiederherstellung?

Gute Fragen zu Gebrauchtwagen

Stellen Sie beim Kauf eines Gebrauchtwagens sicher, dass Sie wissen, was Sie erhalten, indem Sie detaillierte Fragen zur Geschichte und zum Zustand des Autos stellen.

Wie ist die Service-Historie?

Eine Liste der vom Händler durchgeführten Überprüfungen

Wie viele Vorbesitzer hatte das Auto

War das Auto in einen Unfall verwickelt?

Hat es irgendwelche Modifikationen? (Diese können die Versicherung beeinflussen)

Wann ist der Service und der TÜV fällig?

Was ist der aktuelle Kilometerstand?

Gibt es noch eine Garantie?

Überprüfen Sie die Gebrauchtwagenunterlagen

Wenn das Auto benutzt wird, müssen Sie überprüfen, ob es alle wichtigen Dokumente enthält.

Das V5C-Registrierungsdokument / Logbuch vorhanden? (Dies ist obligatorisch, um das Auto zu verkaufen)

Details zur Servicehistorie. Ist es voll oder teilweise? Eine teilweise Wartungshistorie wirkt sich auf den Fahrzeugpreis aus

Verfügt das Auto gegebenenfalls über ein aktuelles TÜV-Zertifikat?

Ist das Fahrzeughandbuch vorhanden?

Was ist auf der Probefahrt zu tun?

Machen Sie immer eine gründliche Probefahrt mit dem Auto auf allen Arten von Straßen

Lesen Sie unsere Checkliste, worauf Sie während der Probefahrt achten müssen

Wenn Sie sich nach der Probefahrt nicht sicher sind, fragen Sie nach einer anderen Variante oder einem anderen Modell zum Vergleich.

Wissenswert: Was sind Bitcoins?

Das große Rätsel um Bitcoins 

Bitcoin, die digitale Währung, ist seit Jahren in den Nachrichten. Da es jedoch vollständig digital ist und nicht unbedingt einer vorhandenen Fiat-Währung entspricht, ist es für den Neuling nicht leicht zu verstehen. Lassen Sie uns die Basis genau aufschlüsseln, was Bitcoin ist, wie es funktioniert und welche Zukunft es in der Weltwirtschaft haben kann.

Wie Bitcoin funktioniert

Für Laien: Bitcoin ist eine digitale Währung. Dies ist ein Konzept, das möglicherweise komplexer ist als Sie denken: Es handelt sich nicht nur um einen zugewiesenen Geldwert, der auf einem digitalen Konto wie Ihrem Bankkonto oder Ihrer Kreditlinie gespeichert ist. Bitcoin hat kein entsprechendes physisches Element wie Münzen oder Papierscheine (trotz des populären Bildes einer tatsächlichen Münze oben, um dies zu veranschaulichen). Der Wert und die Überprüfung einzelner Bitcoins werden von einem globalen Peer-to-Peer-Netzwerk bereitgestellt.

Bitcoins sind Blöcke hochsicherer Daten, die wie Geld behandelt werden. Das Verschieben dieser Daten von einer Person oder einem Ort zu einer anderen und das Überprüfen der Transaktion, d. H. Das Ausgeben des Geldes, erfordert Rechenleistung. Benutzer, die als “Miner” bezeichnet werden, ermöglichen, dass ihre Computer vom System verwendet werden, um die einzelnen Transaktionen sicher zu überprüfen. Diese Benutzer werden für ihre Beiträge mit neuen Bitcoins belohnt. Diese Benutzer können dann ihre neuen Bitcoins für Waren und Dienstleistungen ausgeben, und der Vorgang wird wiederholt. Die “ Bitcon im eigenen Wallet aufbewahren”, ist also tatsächlich nicht nur ein Sprichwort.

Die erweiterte Erklärung: Stellen Sie sich BitTorrent vor, das Peer-to-Peer-Netzwerk, mit dem Sie Anfang der 2000er Jahre definitiv nicht Tausende von Songs heruntergeladen haben. Anstatt Dateien von einem Ort an einen anderen zu verschieben, generiert und überprüft das Bitcoin-Netzwerk Informationsblöcke, die in Form einer proprietären Währung ausgedrückt werden.

Bitcoin und seine vielen Derivate werden als Kryptowährungen bezeichnet. Das System verwendet Kryptografie – eine extrem fortschrittliche Kryptografie, die als Blockchain bezeichnet wird -, um neue „Münzen“ zu generieren und diejenigen zu überprüfen, die von einem Benutzer auf einen anderen übertragen werden. Die kryptografischen Sequenzen dienen mehreren Zwecken: Sie machen es praktisch unmöglich, Transaktionen zu fälschen, machen „Banken“ oder „Geldbörsen“ von Münzen leicht als Daten übertragbar und authentifizieren die Übertragung des Bitcoin-Werts von einer Person zur anderen.

Bevor ein Bitcoin ausgegeben werden kann, muss es vom System generiert oder „abgebaut“ werden. Während eine herkömmliche Währung von einer Regierung geprägt oder gedruckt werden muss, soll der Mining-Aspekt von Bitcoin das System selbsttragend machen: Menschen „graben“ Bitcoins ab, indem sie dem verteilten Netzwerk Rechenleistung von ihren Computern zur Verfügung stellen, wodurch neue Blöcke generiert werden von Daten, die den verteilten globalen Datensatz aller Transaktionen enthalten. Der Codierungs- und Decodierungsprozess für diese Blöcke erfordert eine enorme Menge an Verarbeitungsleistung, und der Benutzer, der den neuen Block erfolgreich generiert (oder genauer gesagt der Benutzer, dessen System die Zufallszahl generiert hat, die das System als neuen Block akzeptiert), wird belohnt eine Reihe von Bitcoins oder mit einem Teil der Transaktionsgebühren.

Auf diese Weise erzeugt der Prozess des Verschiebens von Bitcoins von einem Benutzer zu einem anderen den Bedarf an mehr Verarbeitungsleistung, die an das Peer-to-Peer-Netzwerk gespendet wird, wodurch neue Bitcoins generiert werden, die dann ausgegeben werden können. Es ist ein selbstskalierendes, sich selbst replizierendes System, das Wohlstand erzeugt… oder zumindest kryptografische Wertdarstellungen erzeugt, die Wohlstand entsprechen.

Online Payments: Welchen Anbietern kann man vertrauen?

Um im Internet zu bezahlen, stehen dem Verbraucher inzwischen eine ganz Reihe unterschiedlicher Möglichkeiten zur Auswahl. So groß die Vielfalt an unterschiedlichen Zahlungsmöglichkeit ist, so unterschiedlich ist sind aber auch gleichzeitig die Bedingungen. Besonders häufig werden Zahlungsmöglichkeiten wie PayPal, die Kreditkarte, die Zahlung auf Rechnung, Amazon Payments, die Lastschrift oder auch die Zahlung per Vorkasse genutzt. 

Die Zahlung mit Kryptowährungen ist zwar noch nicht so verbreitet, doch auch sie bietet eine weitere Möglichkeit zum Online Payment. Skrill bietet eine weitere Möglichkeit des sicheren Bezahlens im Internet. Skrill Casino Einzahlungen erfreuen sich daher auch immer größerer Beliebtheit. 

Diesen Anbietern kann man vertrauen

Was ist genau ist Skrill eigentlich? Skrill gehört zu den sogenannten e-Wallets. Gerade durch die enorme Verbreitung des Internets ist Skrill immer beliebter geworden und hat inzwischen deutlich an Bedeutung hinzugewonnen. Die Funktionsweise von Skrill ist sehr leicht, denn hier greift das Prepaid-Prinzip. 

Das heißt, es wird zunächst der Skrill-Account mit Geld aufgeladen. Die Bezahlung erfolgt dann über die E-Mail-Adresse und das persönliche Passwort. Die Übertragung der Daten erfolgt hier nach den Vorgaben des «Payment Card Industry Data Security Standards». Somit gilt sie als verschlüsselt, und das wiederum macht Skrill zu einem sehr sicheren Anbieter.

Internet-Bezahlsysteme

Die Bezahlung via PayPal ist inzwischen neben der Zahlung auf Rechnung eine der liebtesten Zahlungsmethoden. Hier werden die Kontodaten nicht direkt an den Online-Händler übermittelt, trotzdem werden Zahlung unmittelbar ausgeführt. Zu diesem Zweck richtet der Bezahldienst ein Kundenkonto ein und stellt sicher, dass niemand die Zugangsdaten erfährt. 

Doch inzwischen gibt es auch weitere Internet-Bezahlsysteme. Eines davon, welches ebenfalls gern und häufig genutzt wird, ist die Sofortüberweisung. Um die Sofortüberweisung nutzen zu können, muss lediglich das gewohnte Passwort für das Online-Banking verwendet werden. Anders als sonst üblich, wird hier aber das Passwort außerhalb des Online-Portals des Kreditinstituts eingeben. Dass das nun möglich ist, liegt daran, weil seit dem 13.01.2018 diese Bezahlsysteme der Finanzaufsicht BaFin unterliegen. 

Aus diesem Grund können die Banken die Weitergabe der persönlichen Zugangsdaten an Bezahlsysteme nicht mehr verbieten. Allerdings sollte man hier wissen, dass Einblicke auf sensible Kontodaten bei der Nutzung solcher Zahlungsauslösedienste ermöglicht werden können.

Immer noch sehr beliebt: Rechnung und Einzugsermächtigung

Viele Kunden wählen nach wie vor die Variante, auf Rechnung zu kaufen. Ebenso verbreitet ist aber auch die Erteilung einer Einzugsermächtigung. Besonders beliebt ist diese Methode, weil sie extrem risikoarm ist. Kommt es hier einmal zur Rücksendung oder zu einem Umtausch, so muss der Kunde nicht seinem Geld hinterherlaufen. 

Besonders wenn die Wahl auf die Zahlung per Rechnung gefallen ist, stellt sich das ganze Prozedere besonders einfach dar, da man die Ware hier grundsätzlich erst nach Erhalt bezahlen muss. Aber auch die Variante der Einzugsermächtigung ist vergleichsweise risikolos. 

Denn hier hat der Kunde grundsätzlich die Möglichkeit, dem Bankeinzug innerhalb von acht Wochen nach Belastung des Kontos zu widersprechen. Sollte dieser Fall eintreten, dann holt das Kreditinstitut den Betrag wieder zurück.

Kreditkarte 

Anders als bei der Variante, auf Rechnung zu zahlen, wo der Kunde erst die Ware erhält und dann das Geld zahlt, funktioniert die Kreditkartenzahlung genau anders herum. Hier erhält der Händler zunächst das Geld und verschickt dann die Ware. Falls es zu Problemen mit der Ware kommt, weil sie entweder fehlerhaft ist oder nicht den Erwartungen entspricht, kann es manchmal komplizierter werden, das Geld zurückerstattet zu bekommen. 

Zahlungsmittel und ihre Akzeptanz

Bevor man sich für den Kauf entscheidet, sollte man unbedingt schauen, welche Zahlungsmöglichkeiten der Händler am Ende akzeptiert, ganz gleich, ob man online Bekleidung, einen Bio-Wein oder was auch immer kauft. Nicht automatisch bietet nämlich jeder Online-Händler alle zur Verfügung stehenden Zahlungsmöglichkeiten an. 

Spätestens vor Beginn des Bestellvorgangs müssen sich diese präzisen Angaben auf der Internetseite des Online Händlers finden lassen. Auf diese Art und Weise kommt es nicht zu bösen Überraschungen und man stellt erst mitten im Bestellprozess fest, dass eine Zahlung per Rechnung gar nicht möglich ist. 

Allerdings spielt die persönliche Bonität eine übergeordnete Rolle. Erst nach den Angaben der persönlichen Daten während des Bestellprozesses wird der Händler entscheiden können, ob im konkreten Fall ein Rechnungskauf auf Grund der Bonitätsprüfung angeboten wird oder eben nicht.

Wichtige Infos, die man kennen sollte

Online Händler dürfen seit dem 13.01.2018 bei Käufen übers Internet keine gesonderten Gebühren mehr für Kartenzahlungen verlangen. Diese Entscheidung gilt europaweit und beruht auf der neuen Zahlungsdiensterichtlinie. Dazu zählen die folgenden Zahlungsmittel: EC-Karten, Kreditkarten Mastercard und Visa, ebenso wie SEPA-Überweisungen und SEPA-Lastschriften.

Das Gleiche gilt im Übrigen auch für die Nutzung von Bezahldiensten wie Sofortüberweisung, und auch für PayPal ist das ebenso gültig. Laut eines Urteils des Landgerichts München dürfen auch diese Zahlungsmethoden keinesfalls Kosten aufwerfen. Außerdem kommt noch hinzu, dass PayPal bereits in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) den Händlern untersagt, Entgelte von Kunden zu verlangen.

Bezogen auf die Zahlung per Rechnung gibt es derzeit noch keine gerichtliche Entscheidung, die etwas darüber aussagt, ob Händler extra Kosten berechnen dürfen. 

Sichern Sie Ihre Immobilie mit einem Alarmsystem

Sichern Sie Ihre Immobilie mit einem Alarmsystem

Mit einem Alarmsystem und IP-Kamerasystem müssen Sie sich keine Sorgen über Einbrüche machen. Sie zeichnen alle Bewegungen und Geräusche rund um ihr Eigenheim auf.

Alarmsystem-Experte hat die besten Alarmsysteme für jede Situation, ob es darum geht ihr Zuhause oder eine große Firma zu schützen. Wir beraten Sie gerne und unverbindlich.

Warum Online Händler nutzen?

  • große Auswahl
  • Kostenlose professionelle Beratung
  • ideale Preis/Leistungsverhältnisse
  • Hochwertige Alarmsysteme
  • Professionelle Installation zu Hause oder im Geschäft
  • Sorgfältig zusammengestellte Pakete
  • großer Lagerbestand

Ein Alarmsystem stellt sicher, dass Ihnen nichts passieren kann. Welches Alarmsystem für Sie die beste Wahl ist, hängt davon ab, was genau gesichert werden soll. Ein drahtloser Alarm? Das ist auch Teil der Optionen.

Ein anderer Alarm für jede Situation

Du kannst viele verschiedene Experten, wenn es darum geht, alle denkbaren Objekte zu sichern. Wohnwagen, Häuser, Pavillons, Häuser, Geschäfte oder Büros. Wir haben einen anderen (drahtlosen) Alarm für jedes Objekt. Bei Alarmsystemexpert.de sind Sie an der richtigen Adresse! Sie können Ihren Alarm direkt bei uns bestellen.

Alarmsysteemexpert.de bietet Ihnen eine Auswahl an hochwertigen Alarmsystemen. Wir haben eine Reihe von interessanten All-in-Paketen für Einzelpersonen und Unternehmen. Diese Pakete wurden von unseren Experten sorgfältig zusammengestellt. Ein passender Alarm kann für alle Situationen gefunden werden. Wenn Sie ein Alarmsystem ohne monatliche Verpflichtungen suchen, dann sind Sie an der richtigen Adresse.

Hast du noch einen bestimmten Wunsch? Wir denken nicht, dass das ein Problem ist. Unsere Experten können für Sie ein speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Paket zusammenstellen.

Installation zu Hause oder im Geschäft

Unsere Alarmsysteme und Kamerasysteme sind einfach zu montieren und zu installieren. Ziehen Sie es vor, dies durch jemanden zu tun, der Dinge versteht? Die spezialisierten Techniker von Alarmsysteemexpert.nl können Ihren Alarm auch für Sie installieren. Die Wahl liegt bei dir. Für weitere Informationen über die Installation zu Hause, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Experte im Sichern

Wir liefern nicht nur hochwertige Produkte und eine professionelle Installation. Sie sind auch der beste Preis bei uns versichert. Wie? Wir nähern uns dem Markt auf eine neue Art und machen Sicherheit durch ein Alarmsystem für jeden möglich.

Wir bemühen uns, Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Service und Qualität sind zwei

Werte, die für Alarmsysteemexpert.nl sehr wichtig sind. Mit über 10 Jahren Erfahrung sind Sie mit Hilfe eines Alarm- oder Alarmsystems an der richtigen Adresse für die Sicherheit Ihres Hauses oder Ihrer Firma.

Freier Kontakt

Sie sind sich immer noch nicht sicher, ob Sie ein Alarmsystem haben möchten oder über andere Möglichkeiten nachdenken? Kein Problem. Sie können sich jetzt direkt an Alarmsysteemexpert.nl wenden. Unsere Experten helfen Ihnen gerne mit weiteren Informationen. Sehen Sie, was wir mit unseren eigenen Augen zu bieten haben? Dann besuchen Sie unseren Showroom in Gorinchem und schauen Sie sich unsere Sammlung von Alarmsystemen und Kamerasystemen persönlich an.

Welches Alarmsystem?

Hikvision Alarmsysteme sind Hersteller von Alarmsystemen für den privaten und den geschäftlichen Markt. Ein Muss für Ihr Zuhause und Ihr Geschäft ohne weitere monatliche Verpflichtungen. Wenn Sie einen zertifizierten Alarmraum wünschen, ist das natürlich auch möglich

Canon vs Nikon

CategorieCanon Nikon
Allgemeine Bewertung3,89 / 5123453,98 / 512345rug
HauptsitzTokyo, Japan Tokyo, Japan
ProdukteProdukte Spiegelreflex- und DSLR-Kameras, kompakte Digitalkameras, Objektive, Video-Camcorder, Drucker StandbildkamerasSpiegelreflexkameras, Ferngläser / Monokulare, Fernglas-Teleskop, Laser-Entfernungsmesser, Feldmikroskopie, Präzisionsgeräte, Mikroskope, Augenlinsen und Instrumentenprodukte
KostenRiesige Auswahl, von erschwinglichen Kameras bis zu High-End Riesige Riesige Auswahl, von erschwinglichen Kameras bis zu High-End,
TypÖffentlichÖffentlich
HandelTYO: 7751, NYSE: CAJ TYO: 7731
GründungTokio, Japan (10. August 1937)Tokio, Japan (25. Juli 1917)
Bereichweltweitweltweit
Umsatz3,557 Billionen Yen (2011) 887,5 Milliarden Yen (GJ 2011)
Mitarbeiter198.307 (2011)24.409 (31. März 2011)
Webseitewww.canon.com www.nikon.com
Betriebsereignis378,071 Mrd. ¥ (2011)54,1 Mrd. ¥ (GJ 2011)

Google Css – Definiton

Google CSS – Big Shopper 

Whether it’s an acoustic guitar, a silver bracelet, or a vacuum cleaner, most people starting their search for the right model and the lowest price at Google nowadays. Since 2017, retailers can also appear in Google Shopping search results by registering on a price comparison site that is approved as a Google CSS partner. The Google CSS Affiliate Program is designed specifically for Comparison Shopping Services (price comparison sites) and retailers who work with such comparison sites The old law “location, location, location” still applies online to stand out among all other webshops. Via a Google Comparison Shopping Service (CSS) you significantly increase your visibility. On the search results page, ads from a CSS site stand out because they feature prominently. The trigger for this being launched by Google is a € 2.4 billion fine that the EU imposed on Google in 2017. 

Do you want to know how this works and what benefits it has for your website? Answering all these questions in this article.

CSS is a program that Google has set up within the European Union to prevent unfair favoring of its price comparison tool, Google Shopping. Also, to avoid the further appearance of favoritism, there are interesting advantages when using CSS instead of Google Shopping.

CSS platforms serve as online comparators that allow you to advertise your products in Google Shopping. The products that you want to advertise in Google Shopping must also be included in the CSS platform, this is an important rule to take into account. The products are displayed as advertisements on the top or side of the Google search results, a prominent place with a lot of visibility.

Also, working with a CSS platform offers even more advantages than only good visibility.

The European Commission determined that Google Shopping as a standalone company with the name Google Shopping CSS must be profitable on its own. The way this has been completed by Google Shopping CSS is by keeping 20% ​​to itself on the “Cost Per Click” (CPC). So, of every euro you have reserved for Shopping ads in your Google Ads account, only 80% will be used for a CPC bid. However, this only applies to Google Shopping CSS. For other CSS platforms, such as Big Shopper CSS, the full amount is used for a CPC bid. 

On Google Shopping, most brands focus on serving certain long-tail searches through Product Listing Ads. In addition to SEO, direct marketing, and social media, this has proven itself. In the United Kingdom, Google Shopping ads make up 82% of total retail spending on search advertising, compared to 76.4% in the United States. SEMrush data shows that shopping ads will appear on around 60% of search results pages in an average month in 2019.

This means that a bid of 80 cents CPC via another CSS partner is worth as much as one euro via Google Shopping CSS. This gives you a much more favorable return. With the same amount as before, your ads will get a larger number of impressions, with an equal CTR the traffic to your website will increase. It is also possible to keep the same visibility if you are used to lowering investment.

If you already use Google Shopping CSS, you will not immediately see this in your account, as it is automatically withheld. You will notice the difference after you have switched because your bid will then be fully used in an auction.

One of the main advantages of Big Shopper CSS is that we do not display sponsored ads on our search results page. With other CSS platforms, you run the risk that potential customers will be led away from your webshop. Big Shopper has no sponsored ads. This online Shopping Advisor is comparing different prices online to give you every time the cheapest option. Big Shopper compares 400.000 products to find the cheapest. Moreover, they are comparing in categories from bags & Luggage, cameras & optics, electronics, health & beauty to home & garden articles or toys & games. These websites are very helpful for people who want to save money.

There are various ways in which a CSS can charge you as a webshop owner the costs. It is important to know that a CPC model is not used where an agreed amount is paid for each click. Instead, you pay a fixed amount per month, which gives you the full benefit. There is also no additional cost when clicking on the link of Big Shopper via an advertisement. At Bigshopper you will not be surprised by extra costs.

Signing up or switching to the Big Shopper CSS platform is also very easy. We link your Google Merchant Center (GMC), after which you are transferred within 24 hours and you benefit from the 20% discount. When you switch, your existing campaigns are simply retained and we also have no access to your data. Only when there are different feeds in your GMC, because you focus on several countries, for example, do you need to set up additional GMC accounts.

It is relatively easy to set up everything you need to start using Google CSS. The only requirements are an account in the Merchant Center and a linked Google Ads account for each price comparison provider with whom you want to work. You also need to register in the Merchant Center, first enter some data about your company, and verify your website. You can use an HTML file, an HTML tag and a linked Google Analytics or Tag Manager account for this.ed a method for manually or automatically uploading your products to your accounts.

This brings us straight to another point where BigShopper can be of interest to you. BigShopper is one of the few Premium Google CSS Partners that is active in all 20+ countries where this program applies. Only CSS partners who meet strict requirements are eligible for the Premium CSS status.

Would you like to take advantage of all these benefits? Fill in your details and sign up for Big Shopper CSS. If you would like to know more before you switch, please contact us.